am Bild Alexander Kranabetter - Mann mit Trompete fotografiert von Kranabetter

18. KlezMORE Festival Vienna 2021

Ein neues Jahr, ein neues Glik?...

Kulturveranstalten und Kulturvermitteln in Zeiten von Covid -19 sind eine fordernde Sache, für alle Beteiligten. Planungssicherheit ist auch im Herbst 2021 noch nicht vorauszusetzen oder herzustellen. Unser aller Realität, unser aller Leben sind nachhaltig verändert, während wir uns alle nach einer „Normalität“ zurück sehnen, die letztlich ohnehin auch immer nur eine Chimäre ist und war.

Dabei ist das Team des KlezMORE Festivals 2021 dennoch guter Dinge, allen voran Friedl Preisl und Roman Britschgi, die das Programm kuratierten, dass das Festival heuer – anders als im Vorjahr – so wie geplant stattfindet. Ein bunter, dynamischer und vielfältiger musikalischer Reigen ist in jedem Fall garantiert, umrahmt von der Eröffnungsgala mit ETHEL MERHAUT und den WLADIGEROFF BROTHERS (6.11., Lorely Saal) und der zweiten Abschlussgala am 21.11. im Metropol, wenn das VIENNA KLEZMORE ORCHESTRA alle Stückerln spielt – und die wunderbare Ethel Merhaut abermals stimmlich in Erscheinung tritt.

Dazwischen liegen viele kulturelle Schmankerl, akustische und intellektuelle Freudenspender um Klezmer-Musik und Kultur sowie darüber hinaus. Gerade heuer fällt es dabei schwer, einzelne Abende herauszuheben, weil noch mehr als sonst das Festival in seiner Gesamtheit das Statement ist.

Unter (mildem) Protest spielen wir das Spiel aber doch mit und richten einen innigen Scheinwerfer auf STEVE GANDER & FRIENDS mit dem SISTAS CHOR am 13.11. im Porgy & Bess. Eine garantierte Sternstunde, wenn dieses tolle Musiker_innen-Kollektiv sich gekonnt den Songs des großen Leonard Cohen annimmt. Mit einem schlanken Jahr Verzögerung dürfen wir uns auf das neue Duo von zwei Stammkünstlern des Klezmore Festivals, (ALIOSHA) BIZ & (ALEXANDER) CHEVCHENKO hinweisen, die am 9.11. in der Sargfabrik aufs Feinste unterhalten werden.

Eine Ehre, dass am 14.11. im Lorely Saal Oberrabiner PAUL CHAIM EISENBERG gemeinsam mit ROMAN GRINBERG und SASHA DANILOV in einem musikalischen Kontext die Stimme erhebt, an einem Abend, den ISABEL FREY mit ihren links-politischen Protestliedern eröffnet. Besonderes versprechen auch die VOCAL KLEZMER SOUNDS am 17.11. im Ehrbar Saal, wenn Moritz Weiß und Mitmusiker auf den Chor MOMENTUM VOCAL MUSIC treffen und den musikalischen Spuren der Hildegard von Bingen nachgehen.

Aber wie gesagt, aus unserer Sicht ist das gesamte Festival die Geschichte, jedes einzelne Konzert, die Abende der VIENNA KLEZMORE SESSIONS und die STUMMFILM MATINEE sowie die WORKSHOPS natürlich inklusive!

Das Team des KlezMORE Festivals freut sich sehr darauf, Sie im November gesund bei dem einen oder anderen unserer Termine begrüßen zu dürfen.

Infos und Spielplan:
www.klezmore-vienna.at

 

Text: Rainer Krispel / GAMÜKL-Gabriele Müller-Klomfar
Foto: NIFTYS, Alexander Kranabetter/Trompete © Kranabetter

Zurück

Copyright kulturblick.at 2022.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Diese Website verwendet Cookies. Wählen Sie welche Cookies Sie zulassen möchten. Ohne Ihrer Einwilligung für die erforderlichen Cookies können Sie diese Website nicht benutzen.

Bitte beachten Sie, dass wir auch Cookies von US-amerikanischen Firmen zur Verfügung stellen. Wenn Sie deren Setzung zustimmen, gelangen Ihre durch das Cookie erhobenen personenbezogene Daten in die USA, wo Sie keinem dem EU-Datenschutzrecht angemessenen Schutzniveau unterliegen, Sie nur eingeschränkte bis keine datenschutzrechtliche Rechte genießen und insbesondere auch die US-amerikanische Regierung Zugang zu diesen Daten erlangen kann.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit auf der Seite Datenschutz ändern.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close