ALEKSANDAR PETROVIĆ und MARIA HOFSTÄTTER

Fuchs im Bau

nach "DIE MIGRANTIGEN" der neue Film von Arman T. Riahi....

Die neue Arbeitsstelle des ehrgeizigen Mittelschullehrers HANNES FUCHS (39) ist ungewöhnlich:

Es ist die Gefängnisschule im Jugendtrakt einer großen Wiener Haftanstalt. Dort trifft Fuchs auf die eigenwillige Gefängnislehrerin ELISABETH BERGER (60), die mit ihren unkonventionellen Lehrmethoden nicht nur die Untersuchungshäftlinge in Schach, sondern auch die Justizwache auf Trab hält. Dem obersten Wachebeamten der Jugendabteilung, ERNST WEBER (54), ist Bergers Kunststunde ein Dorn im Auge, da er sie als Sicherheitsrisiko sieht. Doch genau auf diese Kunststunde legt Berger besonderen Wert, da sich während des Malens sogar die härtesten Insassen beruhigen.

Fuchs ist motiviert, sich als gefängnistauglicher Lehrer zu beweisen. Doch bald wird ihm klar, dass Berger niemanden an ihrer Seite zulässt. Als Fuchs seine erste Klassenaufsicht hat, kommt es zu einem sexuellen Übergriff auf die in sich gekehrte SAMIRA SPAHIĆ (16). Nach einer Prügelei mit einem anderen Häftling landet Samira in Isolationshaft. Fuchs fühlt sich verantwortlich und sucht nach Möglichkeiten, seinen Fehler wieder gut zu machen. Von der Sozialarbeiterin TARA KETABI (38) erfährt Fuchs Details über das Schicksal Samiras. Da Berger ihn zum Aufräumen und Kaffeekochen degradiert, sucht Fuchs Bestärkung beim Abteilungskommandanten Weber. Nachdem Fuchs in der Klasse kunstvolle Schmierereien auf Samiras Tisch entdeckt und sich die Konflikte zwischen ihm und der widerspenstigen Berger zuspitzen, bringt Fuchs dem traumatisierten Mädchen entgegen aller Vorschriften Farben in die Isolationszelle – nicht nur aus schlechtem Gewissen Samira gegenüber, sondern auch, um sich zu beweisen. Und Samira schlägt nicht nur auf die Farben an, die Fuchs ihr indie Zelle gebracht hat, sondern beginnt schrittweise, sich zu öffnen.

Während Weber versucht, Fuchs gegen Berger auszuspielen, macht Berger Fuchs Stück für Stück zu ihrem Komplizen und zwingt ihn, sich ohne Illusionen seiner Verantwortung als Lehrer zu stellen. In der Zwischenzeit entsteht ein feines Band zwischen Samira und Fuchs, der ihr immer wieder Malsachen in die Isolationshaft bringt. Als neue Schüler das fragile Gleichgewicht der Klasse gefährden, haben Berger und Fuchs gemeinsam großen Erfolg mit einer Exkursion in die Küche der Haftanstalt, wo Berger das Backen eines Apfelstrudels im Handumdrehen mit allen Fächern des Unterrichts verbindet. Fuchs und Berger arbeiten erstmals als Team. Doch Berger verliert auf dem Rückweg in die Klasse das Bewusstsein und landet auf der Krankenstation. Sie ist schwer krank, nurder Anstaltsleiter RUDOLF VANICEK (60) ist eingeweiht. Vanicek beichtet ihr, Fuchs geholt zu haben, damit er sie ablöst und sie sich auf ihre Genesung konzentrieren kann. Doch Berger weigert sich, ihren Posten aufzugeben und damit die Klasse Weber zu überlassen. Als die mittlerweile aus der Isolation zurückgekehrte Samira erfährt, dass ihr Vater aufgrund der von ihr verübten Attacke verstorben ist, verletzt sie sich schwer mit einem Pinsel. In der Folge wird Berger als Schulleiterin für die Tat verantwortlich gemacht und suspendiert, der Kunstunterricht eingestellt und Fuchs zum Gefängnislehrer befördert. Nur Weber, Berger und Fuchs wissen, dass Samira den Pinsel nicht von Berger bekommen hat. Fuchs kann mit dieser Ungerechtigkeit schwer umgehen.

Zusätzlich reißt der Suizidversuch Samiras bei Fuchs alte Wunden auf und lässt begreifen, warum gerade er in einem Gefängnis unterrichten wollte. Zusammen mit der Sozialarbeiterin Ketabi versucht er, das Mädchen vor ihrem Untergang zu bewahren. Als Fuchs schließlich das erste Mal alleine die Häftlinge unterrichtet, kommt es zur unvermeidlichen Konfrontation...

 

 

CAST
ALEKSANDAR PETROVIĆ
MARIA HOFSTÄTTER
LUNA JORDAN
ANDREAS LUST
SIBEL KEKILLI
KARL FISCHER
LUKAS WATZL
MICHAELA SCHAUSBERGER
ANICA DOBRA
FARIS RAHOMA
LJUBIŠA GRUJČIĆ
UVM.

CREW
Regie & Drehbuch ARMAN T. RIAHI
Kamera MARIO MINICHMAYR
Szenenbild MARTIN REITER
Kostüm MONIKA BUTTINGER
Maske BIRGIT BERANEK
Montage KARINA RESSLER
JOANA SCRINZI
Ton ATANAS TCHOLAKOV
Musik KARWAN MAROUF
Casting NICOLE SCHMIED
Casting Jugendliche KIDS OF THE DIASPORA
Produzent*innen ARASH T. RIAHI
KARIN C. BERGER

Fuchs im Bau entstand mit der Unterstützung des Österreichischen Filminstituts (ÖFI), des Filmfonds Wien (FFW), des ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommen, Filmstandort Austria (FISA)

sowie dem Land Niederösterreich und wurde entwickelt mit der Unterstützung von Sources 2/

Creative Europe MEDIA und START-Stipendium für Filmkunst 2013.

Inspiriert von den Erfahrungen des Sonderpädagogen der Justizanstalt Josefstadt Wolfgang Riebniger

 

>>ZUM TRAILER

 

Text, Foto, Plakat: © Filmladen Filmverleih

Zurück

Copyright kulturblick.at 2022.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Diese Website verwendet Cookies. Wählen Sie welche Cookies Sie zulassen möchten. Ohne Ihrer Einwilligung für die erforderlichen Cookies können Sie diese Website nicht benutzen.

Bitte beachten Sie, dass wir auch Cookies von US-amerikanischen Firmen zur Verfügung stellen. Wenn Sie deren Setzung zustimmen, gelangen Ihre durch das Cookie erhobenen personenbezogene Daten in die USA, wo Sie keinem dem EU-Datenschutzrecht angemessenen Schutzniveau unterliegen, Sie nur eingeschränkte bis keine datenschutzrechtliche Rechte genießen und insbesondere auch die US-amerikanische Regierung Zugang zu diesen Daten erlangen kann.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit auf der Seite Datenschutz ändern.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close