Hedwig and the angry inch - Der Broadway Hit in Wien!

ab 02. Februar 2024 @ DAS VINDOBONA

Hedwig and the Angry Inch ist ein mit zahlreichen Preisen ausgezeichnetes US-amerikanisches Off-Broadway-Rock-Musical aus dem Jahr 1998 über eine erdachte Rock-’n’-Roll-Band mit einer Ost-Berliner Dragqueen als Sänger. Musik und Gesangstexte stammen von Stephen Trask, das Buch von John Cameron Mitchell. Das Musical wurde im Jahr 2001 mit der Besetzung der Off-Broadway-Premiere unter demselben Titel verfilmt. Regie führte damals John Cameron Mitchell, das Drehbuch schrieben John Cameron Mitchell und Stephen Trask.

2023 schlüpft nun Drew Sarich in die Rolle der Rock'n Roll Drag Queen Hedwig. Seine Frau Ann Mandrella wird als Hedwigs Ehemann Yitzahak gemeinsam mit ihm auf der Bühne des Vindobona stehen. Regie führt der Musical und Komödien erprobte Werner Sobotka.

Hedwig and the angry inch

Die „weltweit ignorierte Chanteuse“ Hedwig, die als Rock-and-Roll-Drag-Queen mit Ehemann Yitzhak und Band durch Amerika reist, erzählt dem Publikum ähnlich einer Psychotherapie ihre Geschichte. In Ostberlin „auf der falschen Seite der Mauer“ aufgewachsen, lässt sich der androgyne Hansel Schmidt aus Liebe zu dem GI Luther in eine Frau (eben Hedwig) verwandeln, um durch Heirat aus der DDR zu kommen. Doch die Geschlechtsumwandlung läuft katastrophal schief: Das Messer des betrunkenen Chirurgen erweist sich als so stumpf wie das Leben, aus dem Hansel zu entkommen versucht. Zurück bleibt jener titelgebende „Angry Inch“ – ein „zorniger Zoll“, der Hedwig daran erinnert, dass sie vielleicht niemals ganz zu einer Seite gehören wird.

Den 9. November 1989 erlebt Hedwig mittellos und von ihrem „Sugar Daddy“ verlassen in einem heruntergekommenen Trailerpark in Kansas. Während sich in ihrer ehemaligen Heimat die Wiedervereinigung vollzieht, ist Hedwig von ihrer inneren Einheit und geschlechtlichen Identität weit entfernt. Bei einem der Babysitter-Jobs, mit denen sie sich über Wasser hält, lernt sie einen pickligen Jungen namens Tommy Speck kennen, ein Jesus-Freak, dem sie alles über Musik und Entertainment beibringt. Sie gibt ihm den Künstlernamen „Tommy Gnosis“ und schreibt für ihn im ranzigen Wohnwagen nun Songs, die den Geist des Glam Rocks der 70er Jahre atmen und von der Suche nach Liebe und Erfüllung handeln. Das scheinbare Glück währt jedoch nicht lange, und Hedwig wird erneut betrogen. Tommy Gnosis lässt sie sitzen und sich mit den gestohlenen Songs als Superstar feiern. Für Hedwig und ihre zusammengewürfelte Band bleibt dagegen nur der schale Abklatsch einer Low-Budget-Tour; der Tour von Tommy Gnosis folgend, die sie auch in das aufführende Theater führt.

Buch von John Cameron Mitchell
Musik und Gesangstexte von Stephen Trask

Mit Drew Sarich als Hedwig
und Ann Mandrella als Yitzhak

Regie: Werner Sobotka

Termine:
02.02.24 - 19.30
03.02.24 - 19.30
04.02.24 - 19.30
17.02.24 - 19.30
23.02.24 - 19.30

weitere Termine, Infos & Tickets:
vindobona.wien

Text: Allegria
Foto:© Katharina Schiffl

Zurück

Über Kulturblick

Kulturblick ist ein Überblick über Kunst, Kultur und Events mit den Rubriken Museum, Film, Buch, Theater, Kabarett, Musical.

Socials

Kulturblick gibt es auch auf anderen Social Media Kanäle.

Copyright kulturblick.at 2024.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Diese Website verwendet Cookies. Wählen Sie welche Cookies Sie zulassen möchten. Ohne Ihrer Einwilligung für die erforderlichen Cookies können Sie diese Website nicht benutzen.

Bitte beachten Sie, dass wir auch Cookies von US-amerikanischen Firmen zur Verfügung stellen. Wenn Sie deren Setzung zustimmen, gelangen Ihre durch das Cookie erhobenen personenbezogene Daten in die USA, wo Sie keinem dem EU-Datenschutzrecht angemessenen Schutzniveau unterliegen, Sie nur eingeschränkte bis keine datenschutzrechtliche Rechte genießen und insbesondere auch die US-amerikanische Regierung Zugang zu diesen Daten erlangen kann.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit auf der Seite Datenschutz ändern.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close