© Nela Valentina Pichl

Margarethe Ottillinger: LASSEN SIE MICH ARBEITEN!

am 23. Oktober im Theater Drachengasse

Seit 17 Jahren hat es sich das Portraittheater zur Aufgabe gemacht, Frauen, die durch ihr politisches, wissenschaftliches oder philosophisches Wirken oder andere besondere Leistungen eine herausragende Rolle in der Gesellschaft erreicht haben, einem breiteren Publikum in theatraler Form vorzustellen. Das neue Stück widmet sich der Wirtschafts-Pionierin Margarethe Ottillinger, die 7 Jahre im russischen GULAG überlebte und als ÖMV-Vorstandsdirektorin österreichische Wirtschaftsgeschichte schrieb.

Eine Frau als Vorstandsdirektorin – was auch heute noch eine Seltenheit ist, war es erst recht in den 50er Jahren. Eine außergewöhnliche Frau hat dies dennoch geschafft: Margarethe Ottillinger (1919–1992) war eine Pionierin der österreichischen Wirtschaftsgeschichte und zeitweise eine der mächtigsten Personen in der österreichischen Wirtschaft.

Als eine der ersten Frauen hat sie an der Hochschule für Handelswissenschaften in Wien promoviert und dann schnell Karriere gemacht. Mit 28 Jahren wurde sie Sektionsleiterin im Planungsministerium und hat den österreichischen Marshallplan vorbereitet. Wegen falscher Spionageanschuldigungen kam sie 7 Jahre in einen russischen GULAG, was sie nur knapp überlebt hat. Nach ihrer Rückkehr aus Russland ging sie in die damalige ÖMV und war dort 25 Jahre Vorstandsdirektorin.

Auf ihre Initiative und Hartnäckigkeit geht auch die Errichtung der Wotrubakirche in Liesing zurück, für die sie den Bildhauer Fritz Wotruba gewann, sowie viele Politker:innen und Unternehmen überzeugte, diesen Bau finanziell zu unterstützen.

Portraittheater zeichnet in dem Stück den außergewöhnlichen Werdegang und die besondere Lebensgeschichte einer Frau nach, die mit großer Entschlossenheit und Durchhaltevermögen ihr eigenes Leben und die wirtschaftlichen Geschicke Österreichs gesteuert hat. In der Rolle der Margarethe Ottillinger ist Schauspielerin Anita Zieher in der Inszenierung von Sandra Schüddekopf auf der Bühne zu sehen. Das Stück ist eine Koproduktion mit der Wirtschaftsuniversität Wien und dem Theater Drachengasse.


„Von Anfang an wollte ich etwas studieren, das mich in die Welt bringt, am liebsten eben Handel, denn da komme ich in die Welt.“
(Margarethe Ottillinger)

 

Es spielt: Anita Zieher

Regie: Sandra Schüddekopf

Texte: Sandra Schüddekopf, Anita Zieher mit Originalzitaten von Margarethe Ottillinger

Videos: Sandra Schüddekopf

 

Infos:

Termin: 23. Oktober (Premiere)
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: THEATER DRACHENGASSE

Karten: online, telefonisch (01/513 14 44)


Text: GAMÜKL
Bild: © Nela-Valentina Pichl

Zurück

Über Kulturblick

Kulturblick ist ein Überblick über Kunst, Kultur und Events mit den Rubriken Museum, Film, Buch, Theater, Kabarett, Musical.

Socials

Kulturblick gibt es auch auf anderen Social Media Kanäle.

Copyright kulturblick.at 2024.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Diese Website verwendet Cookies. Wählen Sie welche Cookies Sie zulassen möchten. Ohne Ihrer Einwilligung für die erforderlichen Cookies können Sie diese Website nicht benutzen.

Bitte beachten Sie, dass wir auch Cookies von US-amerikanischen Firmen zur Verfügung stellen. Wenn Sie deren Setzung zustimmen, gelangen Ihre durch das Cookie erhobenen personenbezogene Daten in die USA, wo Sie keinem dem EU-Datenschutzrecht angemessenen Schutzniveau unterliegen, Sie nur eingeschränkte bis keine datenschutzrechtliche Rechte genießen und insbesondere auch die US-amerikanische Regierung Zugang zu diesen Daten erlangen kann.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit auf der Seite Datenschutz ändern.

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close